Spielpferde gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die kleineren Holzpferdchen sind für Kinder gedacht, die bereits sicher sitzen können. die größeren Spielpferde sind für Kinder geeignet, die bereits in den Kindergarten gehen.

  1. Durch die Nutzung der Spielpferde können die Kinder ihre Motorik verbessern und üben die Koordination von Armen, Beinen und dem Rücken. Der Spieltrieb wird gefördert und dem Bewegungsmangel wird vorgebeugt.
  2. Bei den Schaukelpferden wird neben der Motorik, auch der Gleichgewichtssinn gefördert. Kinder lernen, sich den Bewegungen des Schaukelpferdes anzupassen. Kinder können sich sehr lange mit dem Schaukelpferd beschäftigen, ohne das Langeweile aufkommt.
  3. Bei dem Spielpferd mit Rollen wird ebenfalls der Bewegungsdrang gefördert. In ihrer Fantasie können die Kinder neue Phantasiewelten entdecken und sich auf Abenteuerreisen begeben.
  4. Die Größe der Spielpferde sollte so gewählt werden, dass die Kinder ohne fremde Hilfe auf- und absteigen können. Mit den Füssen sollten sie den Boden leicht erreichen können.
  5. Bei dem Kauf der Spielzeugpferde sollten Sie darauf achten, dass diese über die entsprechenden Prüfsiegel verfügen.
  6. Die Spielpferde sollten auch bei heftigen Bewegungen sicher auf dem Boden stehen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie umkippen und sich die Kinder verletzen.
  7. Das Material, aus dem die Spielpferde bestehen, sollte keine Gesundheitsrisiken bergen. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass nur umweltverträgliche, antiallergische Stoffe aus nachhaltigem Anbau verwendet wird.
  8. Die Spielpferde werden in den meisten Fällen den vorhandenen Pferderassen nachempfunden. Das betrifft auch die Farbe des Fells. Es gibt aber auch Einhörner und andere magische Tiergestalten.
  9. Der Sattel sollte sicher am Spielzeug befestigt sein und über Steigbügel verfügen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Kind sich in den Steigbügeln beim Auf- und Absteigen nicht verhaken kann.
  10. Zu einem guten Spielpferd gehört natürlich auch das Zaumzeug. Bei einigen Modellen lassen sich Sattel und Zaumzeug abnehmen.