1. Die Deckenventilatoren eigenen sich hervorragend für den Einsatz in Räumen mit einem begrenzten Platzangebot. Sie lassen sich einfach unter der Decke montieren.
  2. Der Energieverbrauch der Deckenventilator ist wesentlich niedriger als der Engergieverbrauch von Klimaanlagen und Klimageräten.
  3. Die Deckenventilatoren können an der Stelle einer bestehenden Deckenlampe installiert werden. In der Regel muss keine zusätzliche Stromleitung verlegt werden.
  4. Deckenventilatoren gibt es in verschiedenen Größen. Die Flügle haben einen Durchmesser zwischen 78 cm und 132 cm. Sie sind für Räume bis zu einer Größe von 35 qm geeignet.
  5. Deckenventilatoren können in privaten, gewerblichen und industriellen Räumen eingesetzt werden. Die besonders leisen Modelle mit einer Zeitschaltung eigenen sich hervorragend für das Schlafzimmer und das Kinderzimmer.
  6. Die Steuerung der Deckenventilatoren kann über Zugketten, Wandschalter mit Dimmer oder eine Fernbedienung erfolgen.
  7. Der größte Teil der Geräte verfügt über eine eingebaute Beleuchtung. Die ebenfalls über die Fernbedienung ein- und ausgeschaltet werden kann.
  8. Bei den LED-Lampen lässt sich auch die Lichtfarbe ändern, von warmem Weiß, kaltem Weiß bis zu Tageslicht.
  9. Im Winter kann die Drehrichtung der Deckenventilatoren geändert werden. Dadurch wird die warme Luft unter der Decke, gleichmäßig im Raum verteilt.
  10. Die Geräte haben eine lange Lebensdauer.