Marvel Filmuniversum – die 3 Phasen der Entwicklung

Hollywood hat das Superelden-Genre für sich entdeckt. Und vor allem die Marvel-Verfilmungen stehen hoch im Kurs!

Hätte man Kritikern vor 25 Jahren noch erzählt, dass in den nächsten Jahren Comic-Verfilmungen alle Rekorde brechen werden. Dann wäre man vermutlich in eine Psychiatrie eingewiesen worden. Aber die visionären Köpfe von Marvel, allen voran Stan Lee und Kevin Feige, behielten immer Vertrauen in Ihre Charaktere. 2008 starteten sie mit der ersten „Iron Man“-Verfilmung ein Unterfangen, das kaum einer für möglich hielt.

Die Entwicklung eines Filmuniversums, das alle Geschichten miteinander verbindet. Nach nun über zehn Jahren, 22 Filmen und Einnahmen in Milliardenhöhe, scheinen sie alles richtig gemacht zu haben. Marvel selbst konnte sich als Filmstudio etablieren und mit „Black Panther“ sogar bei den Academy Awards überzeugen. Das sogenannte MCU (Marvel Cinematic Universe) ist ein bedeutender Begriff geworden und umfasst in drei Phasen eingeteilte 22 Filme, die auf ein großes Finale hingearbeitet haben.

Phase 1 wurde 2008 mit „Iron Man“ gestartet. Die Verfilmung mit Robert Downey Jr. Verhalf ihm nebenbei zu einem Comeback. Nachfolgend kamen die Filme „Der unglaubliche Hulk“(2008), „Iron Man 2“(2010), „Thor“(2011) und „Captain America: The First Avenger“(2011). Die erste Phase wurde mit dem Ensemle-Blockbuster „Marvel´s The Avengers“(2012) fulminant beendet.

Phase 2 wurde 2013 mit „Iron Man 3“ gestartet und zog die Fortsetzungen „Thor: The Dark World“(2013) und „Captain America: The Winter Soldier“(2014) nach sich. Mit dem Film „Guardians of the Galaxy“(2014) wurde das MCU um einen kosmischen Aspekt erweitert. Die zweite Phase fand mit „Avengers: Age of Ultron“(2015) und der Einführung von „Ant-Man“(2015) dann ein Ende. Kommerziell konnte die erste Phase sogar noch getoppt werden.

2016 startete dann Phase 3 mit „Captain Ameria: Civil War“ und wurde fortgeführt mit „Doctor Strange“(2016), „Guardians of the Galaxy Vol.2“(2017), „Spider-Man: Homecoming“(2017), „Thor: Ragnarok“(2017) und „Black Panther“(2018).

Mit „Avengers: Infinity War“(2018) bekam die Filmreihe einen ersten Höhepunkt, da hier die Erzählstränge der bisherigen Filme zusammenliefen.  Mit „Ant-Man & The Wasp“(2018) und „Captain Marvel“(2019) gab es noch zwei Filme bevor mit dem Finale „Avengers: Endgame“(2019) die dritte Phase beendet wurde.

Die Filmreihe hat das geschafft, was keiner anfangs vermutet hatte. Die Fan-Gemeinde ist riesig, Merchandise zu den Filmen beschert noch mehr Umsatz und vielen der Mitwirkenden Darsteller hat das MCU zu Weltruhm verholfen. Nebenbei wurde das MCU auch noch mit hochwertigen Serien für Fernsehen und Streamingdienste ausgeweitet.

Bleibt abzuwarten was die Köpfe von Marvel als nächstes planen. Stoff für weitere Filme ist noch massig vorhanden. Eines ist jedenfalls sicher: Marvel hat mit seinem MCU einen Meilenstein im Filmgeschäft gelegt, über den noch lange gesprochen wird. Weiter Informationen zum Marvel Filmuniversum erhalten Sie hier.